DIE REGISTRATUR
BILD:
ELLEN ALLIEN (BPITCH CONTROL/ BERLIN) <br> MR METRO (DIEREGISTRATUR/ MUC)<BR>plus:NICK THAYER (BREAKING POINT/ AUS) & EL-MAR
DATUM:
SA_25/OKT/08
BEGINN:
23.00H
VERANSTALTUNG:
DIE REGISTRATUR> ELLEN ALLIEN
KÜNSTLER:
ELLEN ALLIEN (BPITCH CONTROL/ BERLIN)
MR METRO (DIEREGISTRATUR/ MUC)
plus:NICK THAYER (BREAKING POINT/ AUS) & EL-MAR
UNTERSTÜTZUNG:
VISUELLES: FELDVISUALS


ACHTUNG! Vorverkauf gestoppt, Tickets an der Abendkasse noch erhältlich. Früh kommen!!
TEXT:
Letztes Mal mit ELLEN ALLIEN war nicht nur der erfolgreichste Abend in der Geschichte der Registratur, nein, sie legte die Nadel in unsere Ekstase, kuschelte, kratzte und kickte, drehte auf ihrem Vinyl durch den Raum, den Raum um die Platte, bis keiner mehr wusste, wo der natürliche Platz von Kopf und Füßen zu suchen oder gar zu finden wäre. „Ravvvvve” summte es in unseren Ohren und wir wussten, dass für die Momente und Eindrücke dieser Nacht niemals eine sprachliche Entsprechung geben würde – wie sollten Worte auch ausreichen. Danach fragten wir uns noch oft, was es wohl war, das sich in der Erinnerung immer noch wie ein bloßer Augenblick anfühlt, auf unseren Herzen jedoch so unauslöschliche Spuren hinterlassen hatte. Doch die Erzählungen und Gespräche darüber erzeugten stets eine seltsame Leere und ließen uns nach wenigen Minuten verstummen. Das Wissen um jene Augenblicke bleibt. Wir hatten das Summen gehört. Wir hatten das Leuchten wieder gesehen. Ja, man könnte direkt zum verträumten Hippie werden, wenn man sich in solche Nächte fallen lässt. Tsts... Aber manchmal trifft einen halt so ein herumfliegendes Stück Atmosphäre und man defragmentiert sich glücklich im Raum, hehe; außerdem ist es wohl auch diesmal zu erwarten, dass der Laden auseinander fällt. Mit ihrem im Frühsommer erschienenen Album „Sool“ überraschte ELLEN schließlich nicht wenige, denn dies sperrige Stück Vinyl entpuppte sich nach einiger Zeit des bewussten Zuhörens zu einem der interessantesten Soundexperimente des Jahres. Die kühle Eleganz fand sich in einer äußerst ungewöhnlichen Reduktion und begeisterte, indem sie ganz und gar nicht darauf aus war, lediglich zu gefallen. Man kann sich auch verbrennen an dieser Eisprinzessin, die eher zerspringen würde als sich einfach so, allzu leicht hinzugeben. Will man sie greifen, entgleitet sie unter den Fingern. ELLEN’s Mix „Boogy Bytes Vol. 4“ hatte ja schon angekündigt, dass es bei ihr in Zukunft etwas minimalistischer abgehen würde- mit „Sool“ hätte trotzdem keiner gerechnet. Nun endlich ist sie zurück. Wir wollen das Summen hören, das Leuchten sehen. Noch einmal, nur kurz... Wer früher kommt, kommt sicher rein...
VERWEIS(E):